Senseo Umbau #2

Ich habe mich heute mal wieder an meinen Senseo Umbau begeben nachdem ich gestern die Arduino Nachbauten zum laufen gebracht habe.

Ich hab also dann erstmal versucht den 433MHz Sender zum laufen zu bekommen,was mir auch relativ schnell gelungen ist. Das größere Problem war allerdings das Signal an dem Empfänger Arduino auszuwerten. Dann natürlich noch kurz eine Antenne an den Sender gelötet weil ohne zusätzliche Antenne die Reichweite ungefähr 30cm weit war. Formeln zum ausrechnen der Antennenlänge findet ihr zuhauf im Netz aber die Kurzfassung ist rechnet Lamda (λ) aus. Lamda ist die Wellenlänge und die berechnet sich wiederum aus der Lichtgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz. (C/f). Dann habe ich die Wellenlänge durch 4 geteilt jetzt hat meine Drahtantenne die Länge von λ/4. Das ganze hat sicherlich noch viel Potential nach oben aber da muss ich mich nochmal einlesen und eine bessere Antenne bauen.

Dann habe ich ungefähr zwei Stunden lang versucht den vom 433MHz Empfänger ausgegeben String mit einem vorgegebenen String mithilfe von strcmp zu vergleichen was mir aber auch nach viel Recherche nicht gelang. Als es mir dann zu blöd war habe ich beschlossen die Auswertung einfach „zu Fuß“ zu machen.

 for(i=0;i<buflen;i++){
if(buf[i]==msg1[i]){cmd1=1;}
else{cmd1=0;goto check2;}
}

„buflen“ ist die Größe des Arrays in das die VirtualWire-Library den empfangen String reinschreibt. Diese for Schleife vergleicht jeden einzelnen Character des Arrays „buf“ mit dem Array „msg1“. Sind die Strings identisch wird „cmd1“ der Wert 1 zugewiesen, unterscheidet sich ein Character wird „cmd1“ der Wert 0 zugewiesen und mit „goto check2″ zu der zweiten for Schleife gesprungen die den empfangenen String mit einem anderem Array vergleicht.

So und meine Gedanken zur Fernbedienung werden auch endlich konkreter: Ich wollte mir schon immer etwas bauen das aussieht wie ein Fernzünder aus einem Hollywood-Film, deswegen wird die Fernbedienung einen Schlüsselschalter bekommen mit dem die Fernbedienung eingeschaltet wird, dann einen Kippschalter mit zwei Positionen zur Auswahl der Kaffee-Menge und dann einen Vandalismusgeschützten Edelstahl-Taster mit dem das ganze dann „gezündet“ wird. Als Rückmeldung hatte ich kurz darüber nachgedacht eine Bargraph-Anzeige einzubauen die den Fortschritt des Kaffees anzeigen allerdings habe ich mich dann dafür entschieden erstmal nur einen LED einzubauen und den Zustand durch  2-Farben zu signalisieren. Sollte ich dann irgendwann nochmal langeweile haben kann ich die Bargraph-Anzeige immer noch nachrüsten.

IMG_0645

Morgen werde ich erstmal die benötigten Teile bestellen und eine CAD-Zeichnung des Gehäuses machen und dann sehen wir mal weiter aber langsam nimmt das unnötige Feierabendprojekt Formen an.

CC BY-SA 4.0 Senseo Umbau #2 von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar