Senseo Umbau

Disclaimer: Elektrischer Strom ist lebensgefährlich, lasst die Finger davon wenn ihr nicht wisst was ihr tut! Versteht das ganze hier als Erfahrungsbericht oder Anregung keinesfalls als Anleitung.

Ich bastel ja ganz gerne mal rum und versuche Sachen besser zu machen, meistens ist mein Beweggrund aber einfach dass ich verstehen möchte wie Sachen funktionieren.

Vor kurzem kam mir die Idee meine Senseo umzubauen und zwar wird das jeder kennen der eine Senseo Maschine sein eigen nennt oder regelmäßig benutzt, ich muss die Maschine einschalten warten bis dass Wasser warum genug ist und dann kann ich den Taster betätigen der den baldigen Kaffeegenuss verspricht. Diese Funktionsweise hat mich schon immer geärgert weil entweder wartet man solange bis das Wasser aufgeheizt ist (bei meiner Maschine morgens im Schnitt etwa 80 Sekunden) und drückt dann den Taster, oder man macht die Maschine an und macht etwas anderes in der Zeit und drückt den Kaffee-Taster wenn man das nächste mal an der Maschine vorbeikommt.

Beide Varianten kommen mir als Morgenmuffel nicht gerade entgegen, ich hätte gerne den magischen Knopf: betätigen, die Maschine heizt sich auf und wenn sie heiß genug ist läuft der Kaffee automatisch durch und wenn ich das nächste mal zur Maschine gehe ist der Kaffee fertig, da Phillips diese Funktion, meines Wissens nach, bei meinem Modell nicht vorgesehen hat muss ich mir das halt selber bauen.

Meine erste Idee war es einen fetten Not-Aus Taster neben die Kaffeemaschine zu stellen auf den man morgens nur draufhauen muss, den Arduino mit in das Gehäuse und eine Steuerleitung zur Senseo, fertig. Den Plan habe ich mitterweile wieder geändert aber ich hatte damit schonmal angefangen bzw. der Probeaufbau läuft auch deswegen dachte ich lass ich euch mal dran teilhaben wie es bis jetzt aussieht.

Da auf der Senseo Platine die 5V für die Elektronik nur durch Kondesator und Widerstand erzeugt werden war es mir aus Sicherheitsgründen zu heikel direkt die Steuerleitung an die Taster zu löten, also habe ich mir passende Optokoppler besorgt (um das ganze galvanisch zu trennen) und erstmal einen Probeaufbau gemacht. Ist alles simpelste Elektronik die Optokoppler brauchen einen Vorwiderstand damit die LED im inneren nicht abraucht. Also kurzer Blick ins Datenblatt Vorwärtsstrom und Vorwärtsspannung rausgesucht und den passenden Widerstand berechnet. In meinem Fall waren es glaube ich 1,3V und ein Maximum Strom von 30mA ich habe also mit 25mA gerechnet:

(5V-1,3V)/25mA = 148 Ω

Dann habe ich einen Probeaufbau auf dem Steckbrett gemacht und überprüft ob ich mit einen 5V Signal am Optokoppler den Tastendruck quasi „simulieren“ kann.

IMG_0514
Probeaufbau auf dem Steckbrett

Als das funktioniert hat habe ich den Aufbau auf dem Steckbrett auf eine kleine Lochrasterplatine gelötet, an die Taster der Senseo angeschlossen, mit Schrumpfschlauf isoliert, die Steuerleitung rausgeführt und die Senseo wieder zusammengebaut. Ich habe vorher noch die rote Status LED um den mittleren Taster gegen eine weiße ausgetauscht, gefällt mir eindeutig besser.

Dann habe ich erstmal einen simplen Arduinon Sketch geschrieben der auf einen Tastendruck wartet dann die Senseo einschaltet wartet bis sie aufgeheizt ist und dann den Kaffeedurchlauf startet. Dann nochmal einen Steckbrettaufbau gemacht mit einem Taster und eine Rot/Grünen LED die den derzeitigen Status anzeigt.

IMG_0589
So sieht es momentan aus

Das ganze funktioniert auch soweit, aber mittlerweile habe ich andere Pläne 🙂

Ich werde mir einen Arduino nano besorgen, der dürfte so in die Senseo passen ohne die Steuerleitung rausführen zu müssen, und so ein 433MHz Empfangsmodul, und das ganze dann so bauen dass ich mit so einer simplen „Steckdosenfernbedienung aus dem Baumarkt“ das ganze bedienen kann. Da ich das ganze dann intern verbaue kann ich mir die Optokoppler sparen und idealerweise auch die Spannungsversorgung des Arduino von der Senseo Platine abgreifen. Bis jetzt war in meinem Sketch auch nur vorgesehen dass die Zeit einfach abgewartet wird mit „delay()“ das ist mir aber eindeutig zu unelegant, zum testen ist das okay aber nichts was ich auf dauer so lassen möchte, deswegen werde ich den Zustand der LED um den mittleren Taster der Senseo auslesen. Wenn die Maschine aufheizt blinkt er langsam, wenn das Wasser leer ist blinkt er schnell und wenn die Maschine genug Wasser hat und aufgeheizt ist leuchtet sie dauerhaft. Den Zustand kann ich einfach auslesen und in meinem Sketch verarbeiten.

Soweit mein Senseo Projekt und meine Planug für die Version 0.2

 

 

CC BY-SA 4.0 Senseo Umbau von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar