Gedanken zum Podcast

Mittlerweile habe ich mir ein paar konkretere Gedanken zu meinem Podcast gemacht, und bin ja auch schon mit meinem Blog umgezogen um ein bisschen Webspace zu haben um die Episoden überhaupt anbieten zu können.

Mittlerweile habe ich den Podlove Publisher auch schon mal in mein WordPress eingebaut,und mir diverse Screencasts von Ultraschall reingezogen und bin immer noch absolut überzeugt dass ich die Software verwenden will. Bis jetzt habe ich noch keine Frage gehabt auf die ich nicht sofort die passende Antwort gefunden hätte und die Community um diese Software macht einen sehr cleveren und engagierten Eindruck.

Ich habe mir noch ein paar Gedanken zu dem Format des Podcast gemacht ich würde gerne einen  „Laberpodcast“ machen ich würde mich mit meinem Gesprächspartner treffen vielleicht eine grobe Idee ausarbeiten über was wir sprechen wollen und dann starten wir und schauen mal wohin uns unser Gespräch führt. Einen Namen für das Projekt habe ich noch nicht ist für mich aber im Prinzip auch erstmal nicht so wichtig wie der Inhalt. Ich muss die Tage mal rumfragen ob ich jemanden kenne der jemanden kennt der mir vielleicht eine Art Intro machen kann was ich verwenden kann.

Bei den Formaten für die Audiodatei habe ich mich dazu entschlossen m4a und Opus anzubieten. Im Zweifelsfall biete ich noch eine mp3 Variante an für alle „billo-MP3-Player“ die vielleicht noch irgendwo rumfliegen, allerdings will ich das im Jahr 2016 eigentlich nicht mehr tun müssen.
Dann werde ich die Tage mal den ZOOM bestellen und eine Episode 0 aufnehmen in der ich das Konzept erläutere und auch mal probiere, wie ich die Kapitelmarken in den Podcast bekomme, ob ich alles richtig eingerichtet habe, und der Feed funktioniert und dann noch Fehler beheben die mir dann auffallen. Und dann mal gucken welcher meiner Gesprächspartner in die Episode1 möchte.

Ich hoffe das ganze klappt mit der Aufnahme so wie ich mir das vorstelle. Ich hab gedacht ich stelle den ZOOM auf ein Stativ vor uns in die Mitte, das MacBook auf den Tisch oder den Schoß und dann hoffe ich dass die Aufnahmequalität gut genug ist. Ich denke mit einem Studiomikrofon oder einem Headset wäre die Qualität noch mal eine Stufe besser allerdings denke ich zum Einstieg sollte das mehr als ausreichend sein.
Wie ich das Monitoring während der Aufnahme mache weiß ich auch noch nicht so genau aber ich bin zuversichtlich dass mir da noch was vernünftiges einfällt. Wahrscheinlich werde ich mir nen Y-Adapter für den 3.5mm Klinkenanschluss in meinem MacBook besorgen und dann 2 Kopfhörer da einstöpseln.

Langsam nimmt das Projekt auf jeden Fall Form an und ich freue mich schon darauf die erste Episode aufzunehmen, für mich ist das ganze sowieso mehr ein Experiment ich gebe mich nicht der Illusion hin dass ich jemals mehr als, vielleicht, 100 Leute mit diesem Podcast oder diesem Blog erreiche aber das ist auch nicht der Punkt. Das interessante ist dass ich die Möglichkeit habe zu bloggen und zu podcasten und deswegen möchte sich sie nutzen.

CC BY-SA 4.0 Gedanken zum Podcast von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar