Das Jung und Naiv Interview mit Frauke Petry

Ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt in die Zielgruppe der AfD passen würde, aber das spielt auch eigentlich keine Rolle. Ich bin in einer Unternehmerfamilie aufgewachsen, kritisches Denken und das Hinterfragen von „gegebenen“ Fakten oder Meinungen und Aussagen wurde mir früh beigebracht. Ich bin in einem Haushalt aufgewachsen in dem eher links der Mitte gewählt wurde, es wurde auch mal Grün gewählt, allerdings nie die FDP. Ich hatte mal eine konservative Phase rückblickend könnte man das allerdings wahrscheinlich eher als Rebellion ansehen.

Ich schreibe das ganze, damit klar ist aus welcher Perspektive ich mir das Interview angesehen habe, denn selbst wenn man versucht objektiv zu sein färbt man das ganze doch entsprechend seinen Erfahrungen und Dogmen die man mit sich herumträgt.

Ich habe mir das Interview von Thilo Jung mit Frauke Petry angesehen und ich muss sagen dass Frau Petry mir dort zum ersten mal wirklich sympathisch erscheint, sie ist sehr ungezwungen, spricht sehr entspannt, das ganze wirkt nicht gekünstelt. Ich habe den Eindruck dass Frau Petry immer im Kampfmodus ist wenn ich sie mal in einer Talkshow sehe, was natürlich auch verständlich ist wenn man, meist von mehreren Gesprächspartnern zugleich, verbal angegriffen wird. Ich persönlich könnte manche ihrer Antworten zu bestimmten Themen durchaus unterschreiben, sie macht einfach einen aufgeklärten Eindruck. Ich finde das durchaus wichtig zu erwähnen weil der Partei und besonders Frau Petry meiner Meinung nach sehr oft einfach stillschweigend die Kompetenz abgesprochen wird.
Zu Themen mit denen sie oder ihre Partei noch keine Gedanken gemacht hat, sagte sie dass Herr Jung sie jetzt „erwischt“ habe, was ich grundsätzlich angenehm ehrlich finde, und was mir bei vielen anderen Interviews mit Politikern milde gesagt sehr auf die Nüsse geht, wenn ihr keine Ahnung habt sagt auch nix dazu. Vielleicht sollte man den Leuten mal beibringen dass man auch nicht zu jedem Thema eine Meinung haben muss, beziehungsweise durchaus hin und her gerissen sein darf. Auch das tut Frau Petry, wieder ein Plus Punkt.
Ein gutes Beispiel dafür war das Thema Erbschaftssteuer, Frau Petry sagte dass sie persönlich dafür ist die Erbschaftssteuer abzuschaffen da sie schon einmal versteuertes Einkommen nicht nochmal versteuern will, das ist ein vernünftig vorgebrachtes Argument, ich sehe das zwar anders, weil ich das Erbe als Einkommen betrachte das normal versteuert werden sollte, der Erbe hat ja später immer noch mehr wie vorher. Aber sie sagte in dem Interview dass sie durchaus zu einem Kompromiss bereit ist, ich muss ehrlich sagen das klingt alles sehr vernünftig. Ich denke dass sie sich durchaus einen großen Gefallen getan hat mit diesem Interview ich bin mir jetzt nicht ganz sicher wie groß die Reichweite von Jung und Naiv ist, und ob die Zielgruppe von Jung und Naiv, zu der ich mich durchaus zähle, auch die Zielgruppe der AfD ist, aber ich denke bei vielen Leiten dürfte das ganze einen positiven Eindruck hinterlassen. Ich denke jetzt nicht dass die Umfragewerte der AfD in die Höhe schnellen werden, aber blamiert hat sie sich dort nicht, ganz im Gegenteil.

Ich würde mich zum Beispiel sehr gerne mal für eine Stunde mit Frau Petry treffen und mich mit ihr unterhalten…

Ich schätze Frau Petry ist eine sehr gebildete, charmante und interessante Gesprächspartnerin, über ihre politischen Ansichten zu manchen Themen und manchen ihrer Parteigenossen kann man sicher gespaltener Meinung sein aber darum geht es nicht. Ich denke dass man seine eigene Gesprächsbereitschaft aufrecht halten muss, besonders mit Leuten von denen man weiß dass sie andere Ansichten vertreten, wie soll man sonst einen Erkenntnisgewinn erlangen?!
Ich würde mich zum Beispiel sehr gerne mal für eine Stunde mit Frau Petry treffen und mich mit ihr unterhalten, auch wenn es für mich ausgeschlossen ist die AfD zu wählen, weil meine politische Einstellung in vielen Punkten eine sehr andere ist. Und ich denke dass mir das auch neue Einblicke ermöglichen würde, im Idealfall für beide Seiten. Klar könnte ich mich auch mit jemanden ins Kaffee setzen der die selben Ansichten teilt wie ich, und wir könnten eine Stunde darüber reden was alles scheiße ist und wären uns völlig einig darüber, aber da profitiere weder ich noch mein Gesprächspartner von der aufgebrachten Zeit.

Auch ein großes Kompliment an Thilo Jung den ich auch echt gerne im Freundes und Verwandtenkreis empfehle, zum einen wegen den kritischen Fragen und seiner (im positiven Sinne) nervigen Art, ich würde glaube ich durchdrehen wenn Herr Jung mich interviewen würde und ich versuchen würde mich aus einem Thema herauszuwinden. Zum anderen aber auch weil er eben auch mit Interviews mit Leuten führt die durchaus kontrovers diskutiert werden, aber er die Leute nicht vorführt oder von oben herab behandelt. Es macht einfach Spaß sich das anzugucken und zuzuhören, auch wenn mir leider oft die Zeit dafür fehlt.

Also Empfehlung von mir: Schaut euch das Interview in Ruhe an, und sprecht auch mit Leuten die nicht eure Meinung teilen sonst macht ihr euch eure Meinungsfindung einfach zu leicht und ihr könnt auch nicht von den Meinungen und Ansichten anderen profitieren.
Achja und entschuldigt eventuelle Rechtschreibungs- und Grammatikfehler aber ich habe den Text hier gerade zwischen Tür und Angel verbloggt.

CC BY-SA 4.0 Das Jung und Naiv Interview mit Frauke Petry von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar