Update150716

Ich bin gereizt, genervt und fühle mich vor den Kopf gestoßen. Zum einen weil ich seit bald 4 Tagen das Rauchen aufgegeben habe, solange am Stück habe ich glaube ich nicht mehr auf Nikotin verzichtet seit ich 16 oder 17 war. Zum anderen weil ich langsam das Gefühl habe dass ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ein wenig Ordnung schaffen, beziehungsweise neue Leute kennenlernen muss.Es gibt diese Theorie von Gerald Mollenhorst dass wir alle sieben Jahre die Hälfte unseres Freundeskreises ersetzt haben. Und es gibt die Theorie dass der Themenbereich oder das Hauptthema dass einem im Leben beschäftigt auch nur eine begrenzte Zeitspanne interessant für uns ist. Ich meine dieser Zeitraum betrug auch etwas um die sieben Jahre, ich habe dazu aber gerade auf die schnelle nichts gefunden, alles nur so Esoterik Ergebnisse in meiner Suche. Die Frage die sich mir gestellt hat ist ein typisches Henne-Ei-Problem ich gehe jetzt einfach mal von einem Zusammenhang der beiden Phänomene aus, und Frage mich ändert sich mein Freundeskreis weil sich meine Interessen oder ändern sich die selbigen weil mein Freundeskreis sich geändert hat? Ich weiß es nicht aber interessieren würde es mich schon.

Ansonsten eine sehr angenehme Woche, meine bessere Hälfte hatte Schichtbedingt frei und war die Woche über bei mir, das bedeutet ich habe die ganze Woche gut und halbwegs gesund gegessen und nicht weil ich mich hab bedienen lassen sondern weil ich alleine meistens einfach keine Lust habe was zu kochen. Abgesehen von Montag war es eigentlich, was die Hauptspeisen anging eine sehr vegetarische Woche, das war nicht beabsichtigt hat sich aber irgendwie so ergeben. Montag gab es Pfannkuchen, für meine Holde mit Käse und Schinken, und für mich mit Speck und Ahornsirup, und ich rate euch das mal zu probieren es ist der Wahnsinn. Das wusste schon Agent Cooper aus David Lynch’s Serie Twin Peaks, Generell eine Serie die sehr viele schöne Zitate hervorgebracht hat.. Dienstag hatten wir dann Zupfbrot mit Käse und Schnittlauch, dazu Sour Cream, am Mittwoch gab es mit Spinat und Fetakäse gefüllte Blätterteigtaschen. Und am Donnerstag gab es die restlichen Blätterteigtaschen zusammen mit Ofenkäse und mit Frischkäse gefüllte mini Paprika und Pepperoni.

Ja neues Spielzeug habe ich auch, zum einen einen Selfistick, zum anderen einen neuen Kopfhörer, da sich bei meinen alten Kopfhörern die Ohrpolster langsam auflösen. Den Stick gab es für eine schmale Mark bei Aldi, ob Süd oder Nord weiß ich nicht, ist für mich beides der selbe Laden. Ich glaube es waren irgendwie 12€ für den Stick, oben ist normales Kamera Gewinde angebracht, zur Not könnt ihr da also auch eure GoPro dranschrauben, den Halter fürs Smartphone mit Kameragewinde gibt es dazu, unsere iPhones passen alles rein und halten, getestet mit 5s, 6 und 6s Plus. Bluetooth hat das Gerät auch, also einmal koppeln und dann klappt das schon, der Akku ist integriert und hält angeblich 100 Stunden im Standby, ich denke ich muss das Teil also vielleicht einmal im Jahr aufladen. Gekauft hab ich den Stick eigentlich für die bevorstehende Urlaubsreise, sollte ich ihn nicht wirklich benutzen, naja für den Preis kann ich damit leben.

Da ich und meine Freundin gestern noch zu einem großen nicht näher genannten Elektronikmarkt „mussten“ um für sie einen mini Displayport auf HDMI Adapter zu kaufen, hatte ich die Gelegenheit noch ein wenig zu bummeln. Ich schleiche schon seit Wochen immer wieder um das Bose SoundDock XT herum. Ich finde das Teil praktisch weil ich meistens sowie noch irgendwie einen Podcast oder ähnliches im Schlafzimmer höre, bis jetzt nehme ich dazu immer meinen Bluetooth Lautsprecher und stell den ins Schlafzimmer, das Handy liegt dann ein paar Meter weiter und hängt am Ladekabel. Das Sounddock hätte halt den Vorteil dass es quasi Lautsprecher und Dokingstation für mich in einem wäre. Klangmäßig finde ich das Teil ganz gelungen, ist der typische Bose Sound, ich weiß dass die ganzen Audiophilen jetzt aufschreien werden und mir Graphen zeigen um darzustellen dass das einen absolut nicht linearen Frequenzverlauf hat und so weiter und so fort, aber am Ende des Tages klingen Bose Produkte für meine Ohren und meinen Musikgeschmack immer noch sehr angenehm und meistens ist der Krempel echt hervorragend verarbeitet, klar gibt es genügend Kleinigkeiten die mich auch hier ärgern aber damit kann ich leben. Ich habe es mir aber bis heute noch nicht gekauft, weil wirklich „brauchen“ tue ich es nicht und ein Schnapper ist das Teil jetzt auch nicht dafür dass es mein iPhone lädt und Podcast’s und Musik abspielt.

Was ich mir allerdings dann zugelegt habe sind Bluetooth Kopfhörer und zwar sogar mit Noise Cancellation, und zwar von Sony die MDR-ZX770BN. Die Kopfhörer waren im Angebot für 99€ und da meine Wunschalternative die QC35 von Bose (ja ja vielleicht bin ich ein FanBoy) leider knapp 400€ kosten und das schon sehr stark an meiner Schmerzgrenze für ein paar Kopfhörer für unterwegs und die Arbeit kratzt, und ich mir im Moment auch einfach kein paar Kopfhörer für 400€ leisten kann, die Bewertungen für die Sonys waren auch ganz gut also habe ich die Sony Dinger mitgenommen.

Zuhause dann ausgepackt, die Verpackung war in Ordnung, im Lieferumfang befand sich neben den Kopfhörern an sich, ein microUSB Ladekabel, ein Miniklinke auf 90° abgewinkelte Miniklinke Kabel und ein kleines Transportsäckchen für die Kopfhörer und die Kabel. Und den obligatorischen Schwung bedruckten Totbaum bekommt ihr natürlich auch dazu. Die Verarbeitung des Kopfhörers ist super, da hatte ich an meinen alten kabelgebundenen Sonys schon nicht zu meckern obwohl die noch eine Preisstufe niedriger angesiedelt waren. Die Ohrmuscheln fühlen sich sehr sehr angenehm und weich an, ich finde es fühlt sich genau so an wie die Ohrmuscheln aus Boses QC25 Reihe, auch wenn ich nicht genau sagen was für ein Material das ist. Es sieht aus wie Leder. Um jetzt wirklich eine Einschätzung der Klangqualität zu geben muss ich noch mehr Musik damit hören ich hatte ihn jetzt gestern nur ein paar Minuten zu Testzwecken auf, dabei gab es allerdings auch keine bösen Überraschungen, der Klang ist absolut in Ordnung. Ich habe auch heute rausgefunden dass ich den Bluetooth Codec am Kopfhörer auch noch umstellen kann und die Qualität dann nochmal besser werden soll, das werde ich später mal ausprobieren.

Die Geräuschunterdrückung muss ich die Tage auch nochmal in Ruhe ausprobieren in meiner  Wohnung hielt sich der Effekt eher in Grenzen auch wenn man ihn trotzdem gemerkt hat, das Rauschen der Umluft beim Backofen verschwindet fast komplett. Dazu werde ich aber nochmal was hier schreiben wenn ich den Kopfhörer ein paar Tage länger ausprobiert habe. Zu meckern habe ich aber doch schon was, das betrifft aber 90% aller Produkte die ich mit Bluetooth kaufe: Liebe Hersteller wenn ihr ein Bluetooth Audiogerät baut, dann will ich EINE Masterlautstärke haben, und nicht getrennten Lautstärken am iPhone und am Kopfhörer, oder an den Bluetooth Lautsprechern, und wenn ich Geräte mich Akku baut, es ist in dem Standard vorgesehen dass der Akkustand an das iPhone übermittelt wird. Das mit der Masterlautstärke sollen die QC35 angeblich haben, bei dem Akkustand habe ich dazu noch nichts rausgefunden, ich werde das einfach mal im Bose Store ausprobieren wenn ich an einem vorbeikomme. Die Masterlautstärke gibt es bei den Sonys nicht ebensowenig wie die Akkustandsanzeige im iOS Mitteilungszentrum. Allerdings kann das mein Soundlink mini auch nicht, wohingegen die 20€ EasyAcc billig Bluetoothbox von meiner Freundin das sehr wohl kann. Also nochmal zum mitschreiben: Implementiert gefälligst den kompletten Standard, lasst euch doch nicht euer schönes Produkt von sowas kaputtmachen, mag sein dass es 90% der Kunden egal ist die stellen dann halt das Telefon auf ganz laut und regeln dann am Kopfhörer nach, aber mich ärgert sowas, ihr könntet euch die ganze Entwicklung von Stimmen die den Akkustand ansagen wenn ich den Kopfhörer einschalte sparen, wenn ich einfach nur sauber den kompletten Standard einmal durchimplementiert.

Achja an alle nochmal einen kleinen Youtube Tipp schaut euch mal die Videos von Moritz Neumeier an, er trifft sehr oft genau meinen Humor, und die Norddeutschen sind mir eh meistens sehr symphatisch.

 

 

 

CC BY-SA 4.0 Update150716 von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar