Urlaub_01

Es ist mittlerweile der sechste Tag meines Urlaubs, und ich bin so entspannt wie schon lange nicht mehr. Ich bin in Kroatien genauer gesagt an der Adriaküste in Primošten. Ich bin letzte Woche Donnerstag mit meiner Freundin, meiner Mutter und einer Bekannten von Düsseldorf aus geflogen.
Ja ich weiß, ich bin 24 und fahre mit meiner Mama in den Urlaub, erzählt mir was neues. Aber meine Mama ist cool drauf ;-).

Ich war noch nie in Kroatien und die Gelegenheit mal wieder richtig Urlaub zu machen war günstig, auch finanziell gesehen, deswegen haben meine Freundin und ich beschlossen mitzukommen.
Wir sind in einem niedlichem Appartement, ungefähr 200m Luftlinie vom Meer entfernt, untergebracht. Es gibt zwei separate Schlafzimmer, ein kleines Bad und eine kleine Küche die noch spartanischer eingerichtet ist, als die Küchenzeile in meiner ersten eigenen Wohnung. Aber dafür haben wir einen riesigen Balkon, wir können jeden Tag unter freiem Himmel speisen und uns die Meeresbriese um die Nase wehen lassen. Für besonders warme Tage haben wir auch eine Klimaanlage aber die kam bis jetzt auch nur an zwei Tagen zum Einsatz, man gewöhnt sich doch relativ schnell an die klimatischen Verhältnisse. Und zu guter Letzt, gibt es für den Nerd in mir auch noch W-Lan, da unser Vermieter hier vor Ort leider nur so ein Telekom Speedport Plaste Router hat ist die Empfangsqualität und damit der Downlink doch sehr begrenzt, aber da ich der einzige bin der hier die Bits aus der Leitung lutscht geht es eigentlich.

Über ein Problem, von dem ich davon ausgegangen bin es schon im Vorfeld gelöst zu haben, bin  ich nichts desto trotz gestolpert. Ich wusste schon dass Netflix Geo-Blocking betreibt, und habe mir gedacht mit einem VPN komme ich um das Problem herum. Also habe ich mir Zuhause noch fix ein VPN in meiner FritzBox eingerichtet, im übrigen kann die FritzBox ein VPN nur mit IPv4, aber das würde mir ja für meine Zwecke vollkommen ausreichen, allerdings kommt nach ein paar Minuten Streaming die Meldung dass ein VPN erkannt wurde, ich weiß nicht genau wie Netflix das anstellt, aber diese ganze Geo-Blocking Scheiße geht mir schon extrem hart auf die Nüsse.
Ich werde mir die ganze Konfiguration auch nochmal ansehen nicht dass mein Rechner neben der IPv4 Verbindung noch eine IPv6 Verbindung zu einem Netflix Server aufgemacht hat. Wenn ich die Tage Zeit und Muße habe werde ich mir das nochmal ansehen, aber wirklich nur wenn ich Lust habe, ich bin ja im Urlaub.

Ich hab soviel Technikkrempel mitgeschleppt, dass ich noch eine 8er Steckdosenleiste mitgenommen habe damit ich meine ganzen Ladegeräte überhaupt versorgt bekomme, aber eine Steckdosenleiste sollte man eigentlich sowieso immer mithaben, Steckdosen sind wie Datenvolumen man kann davon eigentlich nicht genug haben. Wo wir gerade bei Datenvolumen sind, ich habe ja meinen Magenta Mobil M Vertrag damals abgeschlossen und habe dabei ja noch den Junge Leute und Trallala Vorteil bekommen, auf jeden Fall ist in dem Tarif eine EU-Flat inklusive und ich kann mir auch ein Leben mit den horrenden Roaming Gebühren nicht mehr vorstellen. Aber falls ihr bei der Telekom einen älteren Magenta Mobil Vertrag habt, so wie meine Freundin, könnt ihr eine EU-Flat für 19,95€ auch nur für einen Monat buchen. Dann könnt ihr euer DatenVolumen und die Telefon und SMS Flat auch im EU Ausland verbraten. Inklusive ist die EU-Flatrate übrigens bei allen Magenta Mobil Tarifen die ab dem 01.04.2016 abgeschlossen wurden.

Generell bin ich mit dem iPhone jetzt im Ausland sehr zufrieden, meine Mutter wollte mit ihrem S7 Zuhause anrufen, und die Nummer war ohne +49 abgespeichert, der Anruf ist natürlich schiefgegangen. Stellt sich raus das iPhone erkennt wenn es im Ausland ist und wählt automatisch mit der richtigen Ländervorwahl, in der Anrufansicht zeigt das iPhone dann auch den Hinweis Dial Assist an. Finde ich ein ganz praktisches Feature und ich frage mich warum das nicht schon seit 5 Jahren in jedem Telefon Standard ist. Ich dreh immer durch wenn mir jemand eine Nummer mit +49 schickt.

Was ich an diesem Urlaub übrigens sehr schön finde, in Kroatien gibt es noch den Khuna, das heißt ich bezahle zum ersten mal seit langem nicht mehr mit Euro. Das einzige andere mal an das ich mich erinnern kann nicht mit dem Euro oder der DM bezahlt zu haben, war als Kind mit meinen Eltern im Italien Urlaub, aber da habe ich auch eigentlich nur meine paar Taschengeld Lira gehabt. Aber ich muss gestehen man verliert schnell das Gefühl dafür welche Menge Geld man ausgibt, wenn man nicht in der gewohnten Währung bezahlt.
Was mir hier in Kroatien auch sehr gut gefällt, jedes noch so kleine Café hat ein eigenes W-Lan der Schlüssel steht entweder auf den Quittungen oder in der Speisekarte. Und dann hat man seine Bits, ohne Haftungsausschluss ohne Captive-Portal oder ähnlichen Rotz. Ich weiß zwar nicht genau wie die Gesetzeslage hier aussieht, aber vielleicht sollten wir uns in Deutschland davon mal eine Scheibe abschneiden, das ist sehr entspannt. Und zweiter Vorteil, wenn man schon ein paar Cafés besucht hat, kann man durch die Stadt gehen und hat fast flächendeckend W-Lan zur Verfügung.

Auf jeden Fall ist hier alles schick, das Meer ist Glasklar und hat eine angenehme Temperatur, die Sonne brutzelt, ich habe auch in den paar Tagen bestimmt schon 3 bis 4 Brauntöne zugelegt.
Es gibt eine Imbissbude ganz in der Nähe unseres Strandes, für einen riesigen Cheeseburger und einen HotDog zahlt man umgerechnet nichtmal 6€ und der Burger schmeckt echt super. Also für mich persönlich schon eine super Location zum Urlaub machen. Ich teile noch ein paar Impressionen mit euch.

Noch mehr Meer
Noch mehr Meer
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang
Mittagsbierchen
Mittagsbierchen
Meer
Meer
Die Aussicht von unserem Appartment
Die Aussicht von unserem Appartment

 

 

CC BY-SA 4.0 Urlaub_01 von Murphys-Blog ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar