Krempel für unterwegs

Ich habe mir gedacht ich wollte mal einen Beitrag über den Krempel schreiben den ich ständig dabei habe wenn ich das Haus verlasse. Das meiste ist nix besonderes aber jeder hat ja so sein Setup das für ihn am besten passt. Und im folgenden nun mein (Technik) Krempel für ein typisches Wochenende fernab von Zuhause

Mikrofasertücher und Whoosh! Reiniger
Mikrofasertücher und Whoosh! Reiniger

 Ein paar Sachen sind generell immer in meinem Rucksack, dazu zählen ein bis zwei USB-Sticks, Händedesinfektionsmittel, ein Schweizer Taschenmesser, Reinigungsmittelchen für Displays und ein kleines und großes Mikrofasertuch. Wenn ich am Wochenende in Richtung Heimat aufbreche ist natürlich noch einiges mehr mit dabei. Als erstes mein 13″ MacBook Pro Retina (Mid´14) das in einem Incase Hardshell in der Farbe schwarz steckt, weniger weil ich Angst vor Kratzern habe sondern eher weil ich finde dass ein Rechner schwarz sein muss. Leider hat das Case an ein paar Stellen schon Spannungsrisse aber die habe ich Stilbewusst mit schmalen Streifen Panzertape repariert.

Das Anker
Das Anker AK-71AN3654WS-BEA, grauenhafter Name aber ein geniales Ladegerät

Dann ein ordentliches USB-Netzteil ich habe mir vor ca. zwei Wochen das Anker AK-71AN3654WS-BEA gegönnt, das Teil ist perfekt für mich, ich habe 4Ports mit insgesamt 36Watt maximale Ladeleistung zur Verfügung und das Teil war mit irgendwas um die 17€ auch nicht wirklich teuer. Bei Amazon beschweren sich manche darüber dass das Netzteil bei geringer bis keiner Last fiepst, das kann ich nicht bestätigen. Mein Netzteil gibt weder unter Last noch ohne auch nur einen Mucks von sich, selbst wenn man ein fiepsendes Netzteil erwischt wird dies wohl vom Anker Support problemlos und zügig ersetzt. Mein iPhone wird mit ca. 12Watt geladen was 240% der Leistung entspricht die das mitgelieferte Netzteil maximal leistet. Das Telefon wird deutlich schneller geladen allerdings kann man nicht pauschal sagen dass jetzt nur 41,66% der Zeit gebraucht wird um das Telefon voll aufzuladen für eine relative gute Erklärung zum Thema laden über USB und Ladekurven guckt euch das folgenden Video an. Generell kann ich den Channel sehr empfehlen.

Dann habe ich noch meine Powerbank dabei, die habe ich vor etwas über einem Jahr für irgendwas zwischen 20€ und 25€ gekauft und bin im Prinzip ganz zufrieden damit der Akku hat 10.000mAh Kapazität was für mein iPhone 6s Plus mit einer Kapazität von 2750mAh, bei einer angenommenen Effizienz des Ladevorgangs von ca. 80%, für ungefähr drei volle Ladungen meines Telefons reicht. Das reicht für mich locker wenn ich mal einen Wandertrip über das Wochenende mache oder etwas länger unterwegs bin und mein Handy mal nachladen möchte. Was mir nicht so gut gefällt ist die Ausgangsleistung insgesamt stehen einem 3,4A an Ausgangsstrom zur Verfügung dass bedeutet insgesamt 17Watt Ladeleistung so weit, so gut, aber man muss immer aufpassen dass man sein Telefon an die richtige USB Buchse ansteckt denn sonst wird das Gerät nur mit 5Watt geladen anstatt mit 12Watt, hier fände ich es besser wenn die Powerbank 2,4A an beiden Ausgängen zu Verfügung stellen könnte. Ich werde mir in naher Zukunft auch nochmal eine andere Powerbank zulegen mit der ich eventuell auch mal eine Woche überbrücken kann. Ich denke hier an sowas. Das sollte für knapp 6 komplette Ladungen reichen, die Powerbank hat eine maximale Ladeleistung von 30Watt und verteilt die Leistung selbständig auf die verschiedenen Ports.

Die 10.000mAh Powerbank von Amazon
Die 10.000mAh Powerbank von AmazonBasics

Die beste Stromversorgung ist nutzlos ohne die entsprechenden Kabel, ich habe immer folgende Kabel dabei:

  • PNY Lightning-Kabel mit 1,5Metern Länge für mein iPhone
  • Irgendein NoName MicroUSB Kabel für die Kopfhörer oder meine Powerbank
  • Das original AppleWatch Ladekabel dass bei der Uhr dabei war
  • 3,5mm Klinke auf 3,5mm Klinke ca. 1,5Metern

Ab und zu habe ich auch noch ein kurzes Thunderbolt auf  Thunderbolt Kabel dabei sowie den Thunderbolt auf Gigabit-Ethernet Adapter von Apple mit dabei aber die packe ich meistens nur ein wenn ich weiß dass ich bei Verwandten oder Bekannten wieder mal den Servicetechniker spielen muss.

Meine drei Hauptkabel für unterwegs
Meine drei Hauptkabel für unterwegs

Dazu kommt noch ein ganz ganz kurzes Belkin USB-A auf Lightning- Kabel für de Schlüsselanhänger weil es mir schon ein paar mal passiert ist dass ich Saft für mein Telefon brauchte aber meinen Rucksack nicht dabei hatte, das hieß keine Powerbank und kein Kabel. Jemanden zu finden der ein USB Netzteil oder eine Powerbank dabei haben ist kein Problem aber meistens haben die kein Lightning-Kabel am Start, deswegen habe ich jetzt immer mein eigenes am Schlüsselbund.  Das Teil war mit 25€ nicht wirklich billig aber ich hatte es auch schon einige male im Einsatz, es hat sich also schon bezahlt gemacht, zumindest rede ich mir das immer wieder ein.

Das Belkin MixIt USB auf Lightning Kabel
Das Belkin MixIt USB auf Lightning Kabel

Dann habe ich für gewöhnlich noch ein kleines Stativ von Hama dabei, auf das ich einen Handyhalterung geschraubt habe in die ich mein Telefon einspannen kann wenn ich Zeitrafferaufnahmen oder Gruppenaufnahmen machen möchte. Die Beine des Stativs kann man noch einmal auf die etwa doppelte Länge ausfahren. Das Stativ mit dem 6s Plus darin steht ziemlich stabil solange man das Handy nicht nach unten richtet, um zum Beispiel etwas auf einem Tisch zu fotografieren, in diesem Fall wird das ganze etwas zu kopflastig und das Stativ kann mitsamt dem Handy umfallen wenn man den Tisch anstößt oder ähnliches. Aber für andere Situationen ist das Stativ super geeignet, zumal es mit unter 10€ auch nicht wirklich teuer war. Die Handyhalterung muss man sich dann nochmal separat besorgen aber die sehe ich ständig irgendwo für 5€ im Angebot.

Mein kleines Stativ mit Handyhalterung
Mein kleines Stativ mit aufgeschraubter Handyhalterung

Und zum Podcast und Musik konsumieren darf natürlich das nötige Audioequipment nicht fehlen dass sich bei mir folgendermaßen zusammensetzt. Zum Musikhören unterwegs benutze ich meine Sony MDR ZX770BN Kopfhörer über die ich hier schon einmal gebloggt habe. Ich bin nach wie vor hochzufrieden mit meiner Wahl, die aktive Geräuschunterdrückung ist super praktisch wenn man sich mit dem ÖPNV seinen Weg nach Hause bahnt. Die Kopfhörer funktionieren auch super als Headset falls man angerufen wird und die wichtigsten Steuerelemente sind auch direkt mit an Bord so dass das iPhone oft in der Tasche bleiben kann. Mittlerweile ist der Kopfhörer bei Amazon schon für 99€ zu haben.

Die Sony MDR ZX770BN
Die Sony MDR ZX770BN

Das ist auch schon alles was ich an Technikkrempel am Wochenende mit mir rumschleppe, das ganze Setup wird sich noch ändern wenn ich demnächst öfter mal in Hotels rumhänge aber dazu habe ich ja auch schon einen Blogpost geschrieben bei dem ich euch auf dem laufenden halten werde.

Disclaimer: Keiner der Links die ich hier gepostet habe sollte ein Affiliatelink sein, sollte das wieder erwarten doch so sein schreibt mir einfach einen Kommentar oder ne Mail. Wenn ich Links von Amazon hier poste heißt das nicht dass ich den Krempel da gekauft habe oder Amazon das beste Angebot hat, ich war einfach nur bequem. 

CC BY-SA 4.0 Krempel für unterwegs von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar