Rant: Kalender und Drucker im Jahre 2016

Ich nutze die Gelegenheit um hier mal eine neue Kategorie in meinem Blog einzuführen. Den Rant, genau ich will schimpfen und Tiraden loslassen. Und heute will ich Tiraden über Drucker loslassen und über Kalender schimpfen.

Das Drucker Problem

Jeder kennt das man will nur kurz etwas ausdrucken, weil die meisten Unternehmen und Behörden E-Mails ja immer noch nicht als ernstzunehmende Kommunikationsform anerkennen, und dann ist entweder der Toner leer, der Papiereinzug verstopft, oder der Drucker ist aus unerfindlichen Gründen nicht erreichbar. Dabei scheint es auch völlig egal welchen Hersteller man kauft, irgendetwas ist immer. Auch beliebt: das Ausdrucken von Dokumenten klappt ohne Probleme über das Netzwerk aber zum scannen muss dann doch das USB-Kabel hervorgekramt und in den Rechner gesteckt werden.

Der Drucker meiner Freundin zum Beispiel ist ein Canon Multifunktionsgerät aus dem mittleren Preissegment, Wifi und AirPrint sind an Bord. Die Bedienung von dem Ding ist, sagen wir mal, grenzwertig, ich war schon einige Male kurz davor das Teil einfach aus dem Fenster zu schmeißen weil es derart unsinnig und unintuitiv zu bedienen ist. Darüber könnte ich aber hinwegsehen wenn der blöde Drucker wenigstens drucken würde, das verweigert er aber in regelmäßigen Abständen ohne Grund. Auch ein Neustart des Druckers, der Rechner und selbst des Routers ändert nichts daran, der verdammte Drucker druckt einfach nicht! Das einzige was hilft ist den Rechner per USB an den Drucker anzuschließen und einen Druckauftrag zu senden. Danach klappt das ganze, aus mir unerklärlichen Gründen, auch wieder per Wifi.

Der Drucker meiner Mutter hat ähnliche Späße auf Lager, hier darf ich gefühlt einmal im Monat antanzen, den Drucker in den Einstellungen aller Geräte entfernen und wieder neu hinzufügen. Ich war letzens schon drauf und dran mir ein Skript dafür zu schreiben damit ich einfach nur noch sagen muss „Klick auf das Icon unten links“. Dazu kommt noch dass der Drucker bei jedem Druckauftrag bei der ersten Seite erstmal einen Papierstau meldet den man entfernen soll, man öffnet also die Abdeckung entfernt die Tonerkassette und sieht… richtig, es gab keinen Papierstau. Also alles wieder in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen und schon kann das Druckvergnügen beginnen.

Wenn ich jetzt noch einen Drucker von HP hätte, der von jetzt auf gleich den Dienst quittiert, um mehr Geld mit ihren überteuerten Originalpatronen zu machenseine Kunden bestmöglich zu unterstützen„, hätte ich das dringende Bedürfnis in die Konzernzentrale zu fahren und den Haufen Schrott direkt bei den Leuten abzuliefern die diesen ganzen Mist zu verantworten haben.

Die Dreistigkeit der Hersteller macht mich auch einfach unfassbar, wie kann man denn ein Produkt verkaufen dass so gut wie nie funktioniert wie beworben, und dann nicht dafür gerade stehen?! Ich kenne nicht eine Person in meinem Umfeld die noch nie ein Problem mit Druckern hatte. Aber ich habe generell das Gefühl dass bei elektronischen Geräten irgendwie andere Maßstäbe angelegt werden. Wenn ich ein Auto hätte, das regelmäßig nicht anspringt, und erst durch ab- und wieder anklemmen der Batterie dazu bewegt werden kann zu starten, dann hätte ich als Verbraucher das Recht auf Nachbesserung, und wenn das nichts hilft muss der Hersteller den Wagen zurücknehmen. Das ab- und wieder anklemmen der Batterie ist nur ein Beispiel und soll ein Vergleich zu dem, vom Support diverser Druckerhersteller empfohlenen, aus und wieder einschalten, Druckertreiber neu installieren Vorschlägen sein. Mag sein dass der Drucker dann wieder für eine bestimmte Zeit lang druckt, das ist aber alles nur eine Notlösung und ändert nichts daran dass euer Produkt scheiße ist.

Was mich an Kalendern ärgert

Meine Freundin und ich besitzen beide einen Mac und ein iPhone, was lag also näher als unsere AppleIDs miteinander zu verbinden, schließlich gibt es dafür die Familienfreigabe. Das ganze hat auch diverse Vorteile ich zahle das Apple Music Familienabo, dass ihre Schwester und Eltern ohne Schwierigkeiten mitbenutzen können, Apps die ich kaufe stehen ihr kostenlos zur Verfügung und vice versa. Die Funktion die mich am meisten gefreut hat war allerdings die Möglichkeit einen extra Familienkalender einzurichten. Das schien mir ein schneller und effizienter Weg zu sein Termine miteinander zu koordinieren. Oft besteht die Gelegenheit sich mit jemandem zu verabreden und man weiß nicht ob da schon was ansteht, ich weiß auch oft nicht wie ihr Dienstplan aussieht. Kurzum mein Traum war wir haben einen Kalender den wir miteinander synchronisieren können ohne dass ich jetzt selber anfangen muss einen Server dafür zu betreiben oder ähnliches.

Aber kommen wir zu den Problemen die ich hier sehe. Zum einen gibt es nur einen (!) Kalender, es besteht keine Möglichkeit Kategorien oder ähnliches zu erstellen. Ich hätte ja gerne einen Unterkalender mit dem Dienstplan, ich brauche aber keine Notification in meiner Kalenderübersicht über ihren Dienstplan, das ist im Alltag keine relevante Information für mich, ich möchte den Dienstplan nur sehen wenn ich die Kalender App öffne und explizit die Tagesansicht habe. So wie es jetzt ist haben alle Termine die im Familienkalender eingetragen sind dieselbe Priorität, und das entspricht nicht meiner Erfahrung im Alltag es gibt Informationen die ich in einer Übersicht sehen möchte, und Informationen die „nice2have“ sind aber nicht existenziell wichtig, das ist doch der Sinn einer „Übersicht“ das ganze auf das wesentliche zu runterzukochen.

Zum anderen kennt die iOS beziehungsweise macOS Kalender App nur ganze zwei Zustände die ein Termin annehmen kann. Ich kann einen Termin als Beschäftigt oder als Frei eintragen. Ich habe nicht mal die Möglichkeit einem Termin eigene Attribute zuzuordnen, was soll diese künstliche Beschränkung auf nur zwei verschiedene Zustände? Mir würden auf Anhieb noch weiter Attribute einfallen die ich einem Termin gerne zuordnen würde, und die einen Kalender auch noch besser durchsuchbar machen würden, wie wäre es zum Beispiel mit Unklar, Bestätigt und noch nicht Bestätigt oder Verlegbar?

Noch ein Punkt der mich stört ist die mangelnde Möglichkeit einem Termin eine Priorität zuzuordnen. Ich versuche überall pünktlich zu erscheinen, aber pünktliches Erscheinen auf einer Grillparty hat nunmal nicht dieselbe Priorität wie das pünktliche Erscheinen bei einem Vorstellungsgespräch. Ich weiß dass zumindest unter iOS in der Erinnerungen App etwas ähnliches existiert. Dieses System mit den drei verschiedenen Stufen an Ausrufezeichen würde mir schon völlig genügen, es ist auch völlig egal ob ich das jetzt durch eine Farbe ein Symbol oder einen Zahlenwert festlege, ich hätte nur generell gerne die Möglichkeit eine Priorität festzulegen.

Außerdem vermisse ich schmerzlich eine Funktion um Termine abzusprechen, angenommen ich möchte mich verabreden und es stehen 3 Termine zur Auswahl, klar mit meiner Freundin kann ich mich da noch gut absprechen aber wenn wir mal davon ausgehen ich muss mit einer Gruppe von n Leuten einen der 3 Termine wählen dann beginnt der Spaß erst richtig. Ich kann jetzt versuchen für sowas eine WhatsApp Gruppe oder ähnliches zu öffnen aber erstens geht es nach 2 Tagen dort eh nicht mehr um die Terminfindung sondern um irgendwelche Katzenvideos und zweitens ist so eine Gruppe, meiner Meinung nach, die ineffizienteste Art überhaupt um einen Termin abzusprechen. Ich gehe jetzt mal davon aus dass jeder, wie ich, alle seine Termine eh in einem seiner diversen Kalender eingetragen hat. Ich würde mir einen Mechanismus wünschen der es mir ermöglicht, einen Termin zu erstellen, in dem n Vorschläge für ein Datum und eine Uhrzeit enthalten sind, in diesem Termin trage ich dann die gewünschten n Teilnehmer ein und diese bekommen eine Notification. Jetzt würde die Magie beginnen, der Kalender der Leute gleicht die Zeitvorschläge mit dem Kalender der jeweiligen Personen ab, und gibt so automatisch Rückmeldung welche Termine möglich sind und welche nicht. Haben alle diesen Samstag zwischen 17 und 20 Uhr Zeit, dann wird der Termin eingetragen und bestätigt, liegen die Termine anders gibt es immer noch die Möglichkeit den Termin zu wählen an dem die meisten Leute können. In einer zweiten Stufe stelle ich mir das ganze noch etwas verbessert vor, man könnte auch wunderbar angeben ich würde mich gerne im nächsten Monat, irgendwann Nachmittags mit $Person verabreden, die App würde beide oder n Kalender abgleichen und einen Termin finden, beziehungsweise mehrere Vorschläge machen.

Natürlich müsste der Nutzer bestätigen dass die Kalender App einen passenden Termin ermittelt und der vorgeschlagene Termin müsste natürlich noch vom Nutzer bestätigt werden bevor er zurück zum Anfragenden gesendet wird. Das ganze müsste natürlich auch möglichst Datensparsam umgesetzt werden, was ich mir allerdings nicht allzu schwierig vorstelle wenn das ganze nur Clientseitig stattfindet.

So eine Funktion bzw. einen Kalender der sowas unterstützt würde ich mir wünschen, allerdings ist so eine Terminabsprache Funktion in keinem der mir bekannten Kalenderdaten Standards vorgesehen, wobei ich auch zugeben muss nur kurz gegoogelt, anstatt mir RFCs durchgelesen zu haben. Aber das wäre auf jeden Fall mal praktisch.

So jetzt habe ich aber genug geschimpft, aber ich finde im Jahr 2016 kann man durchaus erwarten vernünftig drucken zu können, ich meine die ersten Drucker gab es schon 1946 und erste Überlegungen dazu gab es schon 1837 von Charles Babbage der einen Kurvenplotter und einen Dezimalzahlendrucker in seine Analytical Engine einbauen wollte. Und das Kalenderthema, naja ich habe das Gefühl da hat sich seit meinen ersten PDA Gehversuchen mit meinem ersten Palm Tungsten über das Treo und mein erstes BlackBerry nicht viel getan, im Grunde sind digitale Kalender, seit ich digitale Kalender benutze, nur Spiegelbilder des alten analogen Wochenplaners aus Papier, und das ist so schade denn wir hätten so viele Möglichkeiten.

CC BY-SA 4.0 Rant: Kalender und Drucker im Jahre 2016 von Marvin ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Marvin

Anfang-Mitte 20,technikbegeistert,politisch nicht völlig uninteressiert und wohl bald wieder Student.

Schreibe einen Kommentar